Aktuelles



Ergonomischer Monitorarm für Gleitsichtbrillenträger



'.


 

Ein Großteil der alterssichtigen Mitarbeiter/-innen trägt eine Universalgleitsichtbrille am Bildschirmarbeitsplatz. Eine Gleitsichtbrille hat den Vorteil, dass alle Stärken für alle Entfernungen in einem Glas vorhanden sind. D.h. eine alterssichtige Person, die auch für die Ferne eine Korrektion benötigt, muss nicht zwischen Fern-,Lese und Bildschirmbrille wechseln. Sie kann mit einer Gleitsichtbrille übergangslos durch Änderung der Augen- und Kopfneigung in allen Entfernungen deutlich sehen.

Nun gilt es am Bildschirmarbeitsplatz Zwangshaltungen zu vermeiden, die dadurch entstehen könne, dass die Monitorposition nicht auf die Gleitsichtbrille abgestimmt ist. So müssen Gleitsichtbrillenträger, die einen eher hochstehenden Monitor haben, den Kopf meist stark nach hinten neigen, um durch den Bereich der Brille zu schauen, der für die Bildschirmentfernung scharfes Sehen erlaubt. Dies sollte vermieden werden.

Für die Träger von Gleitsichtbrillen ergibt sich daraus, dass der Bildschirm eher niedrig und geneigt aufgestellt wird. Die richtige Einstellung der Bildschirme trägt dazu bei, Muskel-Skelett-Beschwerden im Berufsalltag zu vermindern.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Der Fühling kommt bestimmt



'.


 

Passend zur Frühlings-Saison bieten wir Ihnen wetter- und UV-beständiges Mobiliar für drinnen und draussen. Unser Kunde, die Epping Hermann Fischer Patentanwaltsgesellschaft mbH, hat sich schon einmal optimal auf die kommenden Tage im Freien mit neuen Tischen und Stühlen vorbereitet.
Weitere Impressionen finden Sie unter Referenzen.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

myaudioart und Aluframe clima





Mit myaudioart bekommt das Thema Musik eine ganz individuelle Note, in einer Weise die es vorher noch nicht gab. Das HIFI-Flatsystem passt sich harmonisch in jede Raumsituation ein. Die ultraflache Bauweise in einem stylischen Aluminium-Rahmen und dem hochwertigen, individuellen Textildruck macht dieses Soundsystem zu einem individuellen Kunstbild. Style and Sound – alles in einem Produkt.

Das h2c-„hot to cool“-System ist ein innovatives Klimasystem, welches jedem Raum ein individuelles Klima gibt. Es ist nicht nur Heiz- und Kühlsystem in einem, durch seine individuell gestaltbaren Oberflächen in Form von Textildrucken und die unterschiedlichen Positionierungsmöglichkeiten lässt sich jeder Raum mit einer ästhetisch individuellen Note einrichten.

Die h2c-Syteme sind als Decken-, Wand- oder freistehende Systeme zu erhalten und lassen sich problemlos jederzeit nachträglich einbauen und mit weiteren Elementen kombinieren und erweitern.

Weitere Informationen und Broschüren erhalten Sie direkt auf der Hersteller Homepage: http://www.hje-gruppe.de



Seite: 1 2 3 4 5 6